Aktuelles

Stellenangebot

Architektin / Architekt mit Berufserfahrung in allen Leistungsphasen der HOAI

Für unser Büro in Darmstadt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte
Architektin / einen engagierten Architekten mit mehrjähriger Berufserfahrung in allen
Leistungsphasen der HOAI.
Neben einem überdurchschnittlichen Hochschulabschluss, einer besonderen Eigeninitiative
und einer ausgeprägten Leistungsbereitschaft werden sehr gute Fähigkeiten im Entwurf wie
in der Ausführungsplanung und sehr gute CAD-Kenntnisse (vorzugsweise vectorworks) erwartet.

Bewerbungsschluss: 15.07.2017

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. üblicher Unterlagen) unter Angabe
1. Ihrer Gehaltsvorstellung sowie
2. des nächstmöglichen Eintrittstermins
schriftlich oder per E-Mail (bitte nur pdf-Dokumente und nicht größer als 8 MB) an:
Freischlad + Holz, Spreestraße 3A, 64295 Darmstadt, angelika.holz@freischlad-holz.de
Wir bitten um Verständnis, dass schriftliche Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt
werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

da! Architektur in und aus Berlin 2016

Unser Projekt 'Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept Altstadt Spandau'
wurde für die Ausstellung 'da! Architektur in und aus Berlin 2016' ausgewählt. Die
Ausstellung ist vom 12. März bis 19. April 2016 im 'stilwerk' Berlin zu sehen.



Internationales Forum zum Stadtplanungsprojekt
'Xi'an – Tor und Kulturpark zur Seidenstraße'

Im Rahmen des Internationalen Forums zum Stadtplanungsprojekt 'Xi'an - Tor und Kulturpark zur
Seidenstraße' am 4. und 5. Juli 2015 referierte Herr Carl Herwath v. Bittenfeld in Xi'an zum Thema
'Kulturparks und nachhaltige Stadtentwicklung'.

Als bedeutende historische Stadt Chinas, geografisch am Beginn der Seidenstraße gelegen, plant
Xi'an die Entwicklung eines Kulturparks als Tor zur Seidenstraße. Ziel ist, dabei nicht nur
technologische, wirtschaftliche und ökologische Elemente zu verbinden, sondern auch historische,
künstlerische und kulturelle Ressourcen auszuschöpfen. Im städtischen Kontext wird eine das
historische Erbe schützende und zugleich in die Zukunft ausgerichtete Entwicklung verfolgt.

Der internationale und interdisziplinäre Austausch diente der Konkretisierung erster
Projektüberlegungen.



Tag der Städtebauförderung 2015
Ausstellung zu den Ergebnissen des Integrierten Städtebaulichen
Entwicklungskonzepts Altstadt Spandau

Im Rahmen des bundesweit stattfindenden 'Tag der Städtebauförderung' eröffnete Baustadtrat
Carsten Röding am 09.05.2015 eine Ausstellung zu den Ergebnissen des integrierten städtebau-
lichen Entwicklungskonzept (ISEK) Altstadt Spandau. Das vom Büro Herwarth + Holz erarbeitete
Konzept ist die formale Voraussetzung für die Aufnahme der Altstadt Spandau in das Förder-
programm Städtebaulicher Denkmalschutz. Ausgestellt wurden die Ergebnisse vom 09.05.2015 bis
zum 27.05.2015 in einem Schaufenster von Karstadt Spandau in der Charlottenstraße / Ecke
Carl-Schurz-Straße in der Fußgängerzone der Altstadt. Die Ausstellung gibt Auskunft zum Gebiet
und zur Ausgangssituation, zum Leitbild und Zielen sowie einer Auswahl von Projekten.

Weitere Informationen und die Ausstellungstafeln finden Sie auf der Internetseite
www.zukunft-altstadt-spandau.de


Fotos: © Herwarth + Holz

Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept Altstadt Spandau

Von Oktober 2014 bis April 2015 erarbeitete Herwarth + Holz gemeinsam mit dem Bezirksamt
Spandau, Stadtentwicklungsamt, ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)
für die Altstadt Spandau. Mit dem ISEK soll der zukünftigen Entwicklung der Altstadt ein neuer
Rahmen und entsprechende Perspektiven gegeben werden. Mit dem Leitbild 'Alter Kern, neue Urbanität'
soll der historische Stadtkern dank seiner hohen funktionalen Mischung neue, attraktive Urbanität
gewinnen und damit noch stärker als Hauptzentrum ausstrahlen. Das Leitbild unterstreicht sowohl die
Stärke der Spandauer Altstadt als auch seine Wandlungs- und Zukunftsfähigkeit.

Aufbauend auf den Ergebnissen des ISEK wird derzeit ein Städtebauliches Gutachten als Grundlage für
die Erhaltungsverordnung gemäß § 172 Abs. 1 Satz 1 BauGB von Herwarth + Holz erarbeitet.


Fotos: © Herwarth + Holz

Einweihung des stadtgeschichtlichen Bildungspfads zur Industriekultur
in Forst (Lausitz)

Der stadtgeschichtliche Bildungspfad zur Industriekultur illustriert anhand von 13 Tafeln herausragende
Bauwerke der traditionsreichen Industriegeschichte der Stadt Forst (Lausitz).
Am 08.05.2015 wurde der Rundgang durch Philipp Wesemann, Bürgermeister von Forst, sowie
Heike Korittke, Verwaltungsvorstand für Stadtentwicklung und Bauen, feierlich eingeweiht.
Herwarth + Holz war mit der Konzeption der Tafeln (Text und Layout) sowie der Begleitung der
Umsetzung beauftragt.


Fotos: © Herwarth + Holz

Brigitte Holz ist neue Präsidentin
der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen (AKH)

Frau Holz wurde am 2. Juni 2014 von der Vertreterversammlung der AKH mit klarer Mehrheit (35 : 26)
im zweiten Wahlgang zur Präsidentin gewählt und ist damit Nachfolgerin von Frau Barbara Ettinger-
Brinckmann.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der AKH.

Baukultur Werkstätten 2014
Gebaute Lebensräume der Zukunft – Fokus Stadt
3. Werkstatt: Planungskultur und Prozessqualität

Mit ihren diesjährigen Baukultur Werkstätten widmet sich die Bundesstiftung Baukultur dem Thema
"Gebaute Lebensräume der Zukunft – Fokus Stadt". Die 3. Werkstatt am 24. Mai 2014 setzte sich mit
der Problematik "Planungskultur und Prozessqualität" auseinander.
Im Rahmen der Werkstatt stellte Frau Brigitte Holz das Projekt "Kulturcampus Frankfurt - Stadtplanung
im Dialog" vor.


Fotos: © Till Budde für die Bundesstiftung Baukultur