Aktuelles

Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren
Bewerbung zur Wettbewerbsteilnahme
Architektonischer Realisierungswettbewerb "Rathaus Hainburg"

Vergabenummer: 2017/S 210-436821 (Vergabeplattform EU)

Wie in der Wettbewerbsbekanntmachung angekündigt stehen
nachfolgende Bewerbungsunterlagen zum Download zur Verfügung:

01_Realisierungswettbewerb Rathaus Hainburg - Wettbewerbsbekanntmachung
(PDF, 137 kB)

02_Realisierungswettbewerb Rathaus Hainburg - Bewerbungsbogen
(PDF, 16 kB)

03_Realisierungswettbewerb Rathaus Hainburg - Referenzprojekt_01
(PDF, 15 kB)

04_Realisierungswettbewerb Rathaus Hainburg - Referenzprojekt_02
(PDF, 15 kB)

05_Realisierungswettbewerb Rathaus Hainburg - Präsentationsfolien
(PPTX, 110 kB)

06_Realisierungswettbewerb Rathaus Hainburg - Änderung der Wettbewerbsbekanntmachung
(PDF, 70 kB)

Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge:
30.11.2017

Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
11.12.2017

Bitte richten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an nachfolgende Adresse:
Freischlad + Holz, Planung und Architektur, Spreestraße 3A, 64295 Darmstadt,
Tel. 06151 / 130 988 - 0, office@freischlad-holz.de

Stellenangebot

Stadtplanerin / Stadtplaner gesucht

Für unser Büro in Darmstadt suchen wir kurzfristig eine(n) engagierte(n) Stadtplaner(in) mit
dem Schwerpunkt: Stadtplanung, Verfahrens-, Stadtteilmanagement, Öffentlichkeitsarbeit,
Moderation.
Neben einem überdurchschnittlichen Hochschulabschluss, einer besonderen Eigeninitiative
und einer ausgeprägten Leistungsbereitschaft werden sehr gute konzeptionelle und textliche
Fähigkeiten und sehr gute Organisations- und Managementfähigkeiten erwartet.
Wir gehen davon aus, dass Sie sich auch durch ein weitgehend selbstständiges, interdiszi-
plinäres und systematisches Arbeiten auszeichnen.

Bewerbungsschluss: 20.11.2017

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung inkl. Ihres Portfolios sowie aller Zeugnisse
unter Angabe
1. Ihrer Gehaltsvorstellung sowie
2. des nächstmöglichen Eintrittstermins
schriftlich oder per E-Mail (bitte nur pdf-Dokumente und nicht größer als 8 MB) an:
Freischlad + Holz, Planung und Architektur, Spreestraße 3A, 64295 Darmstadt,
Tel. 06151 / 130 988 - 0, angelika.holz@freischlad-holz.de
Wir bitten um Verständnis, dass schriftliche Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt
werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Stellenangebot

Architektin / Architekt mit Berufserfahrung in allen Leistungsphasen der HOAI

Für unser Büro in Darmstadt suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte
Architektin / einen engagierten Architekten mit mehrjähriger Berufserfahrung in allen
Leistungsphasen der HOAI.
Neben einem überdurchschnittlichen Hochschulabschluss, einer besonderen Eigeninitiative
und einer ausgeprägten Leistungsbereitschaft werden sehr gute Fähigkeiten im Entwurf wie
in der Ausführungsplanung und sehr gute CAD-Kenntnisse (vorzugsweise vectorworks) erwartet.

Bewerbungsschluss: 30.11.2017

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (inkl. üblicher Unterlagen) unter Angabe
1. Ihrer Gehaltsvorstellung sowie
2. des nächstmöglichen Eintrittstermins
schriftlich oder per E-Mail (bitte nur pdf-Dokumente und nicht größer als 8 MB) an:
Freischlad + Holz, Planung und Architektur, Spreestraße 3A, 64295 Darmstadt,
Tel. 06151 / 130 988 - 0, angelika.holz@freischlad-holz.de
Wir bitten um Verständnis, dass schriftliche Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt
werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Fachgespräch Stadtumbau - 15 Jahre Stadtumbau Ostkreuz Friedrichshain



Bei dem Berliner Fachgespräch 'Stadtumbau' am 09.11.2017 stellte Carl Herwarth von Bittenfeld
den Teilnehmenden eine Bilanz der Aktivitäten aus 15 Jahren Stadtumbau Ostkreuz Friedrichshain
vor. An dem Fachgespräch nahmen Vertreter*innen des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg, der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen sowie weiterer Fördergebiet des Programms
Stadtumbau Ost teil.
Das Fachgespräch 'Stadtumbau' fand in der neuen Konzert-Aula des Georg-Friedrich-Händel-
Gymnasiums statt, die Teil des neu geschaffenen Bildungs- und Kulturstandortes am Frankfurter
Tor ist. Im Anschluss folgte eine Führung durch das Stadtumbaugebiet, die von Frau Katja Kaden,
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg, Fachbereich Stadtplanung sowie Herrn Carl Herwarth und
Herrn Andreas Richter, Herwarth + Holz, geleitet wurde.

1. Bürgerforum - Zwischenpräsentation Entwicklung 'Kieler Süden'



In Kiel-Meimersdorf fand am 03.11.2017 in der Johanna-Mestorf-Schule mit ca. 120 Bürgerinnen
und Bürgern das 1. Bürgerforum zur Entwicklung des 'Kieler Südens' statt. Moderiert wurde die
Veranstaltung von Brigitte Holz.
Die vier an einem Kooperativen Gutachterverfahren beteiligten Planungsbüros AS+P Albert Speer
und Partner GmbH, LRW Architekten und Stadtplaner, Reicher Haase Assoziierte GmbH sowie
Zastrow und Zastrow Stadtplaner und Architekten stellten erste Entwicklungsüberlegungen für
den neuen Stadtteil vor, die mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutiert wurden.
Das 2. Bürgerforum findet am 19.12.2017 um 17.00 Uhr im Rathaus der Stadt Kiel (Ratssaal)
statt. An diesem Abend werden die Planungsbüros ihre ausgearbeiteten Entwürfe vorstellen.

Ideenwerkstatt Pavillon Roßmarkt / Goetheplatz Frankfurt am Main



Wie lässt sich der Roßmarkt beleben? Kann ein Pavillon mit gastronomischem Angebot gut tun,
wenn ja, wo würde er platziert und wie kann er aussehen? In einem Zelt zwischen Goetheplatz
und Roßmarkt fand am 23.10.2017 eine Ideenwerkstatt statt, die sich mit Fragen auseinander-
setzte, die die Stadt Frankfurt schon lange bewegen. Moderiert durch Brigitte Holz wurde in An-
wesenheit des Dezernenten Mike Josef intensiv an Thementischen und an einem Stadtmodell
diskutiert. Die Veranstaltung bildete den Auftakt für einen Online-Dialog, über den sich Bürger-
innen und Bürger bis zum 6. November in die Diskussion einbringen konnten.

2. Öffentliches Stadtforum Stadtentwicklungskonzept (STEK) Augsburg



Die Beteiligung der Stadtgesellschaft zum Stadtentwicklungskonzept (STEK) geht in eine neue
Runde. Bürgermeisterin Eva Weber eröffnete am 18.10.2017 im Augsburger Rathaus das 2. Öffent-
liche Stadtforum mit ca. 200 Teilnehmern. Die Veranstaltung wurde von Brigitte Holz moderiert.
Baureferent Gerd Merkle und Carl Herwarth von Bittenfeld stellten Aufgaben, Ziele, Bausteine und
den aktuellen Stand des STEK vor. An Stek-Stationen machten sich die Bürgerinnen und Bürger
mit den bislang vorgeschlagenen Projekten und Maßnahmen vertraut, kommentierten und ergänz-
ten diese. Im Gespräch bewegten die Augsburgerinnen und Augsburger insbesondere Fragen der
regionalen und interkommunalen Zusammenarbeit und Abstimmung, das Thema 'bezahlbarer'
Wohnraum sowie die Erweiterung des Radverkehrs als Mobilitätsart der Zukunft.

Die Homepage zum STEK Augsburg finden Sie hier.
Die Dokumentation zur Veranstaltung sowie weitere Informationen zum Stadtentwicklungskonzept
Augsburg können Sie hier erhalten.

1. Stadtteilwerkstatt 'Neugestaltung Rudolfplatz'



Am 09.10.2017 fand in der Zwingli-Kirche am Rudolfplatz die 1. Stadtteilwerkstatt zur Neugestal-
tung des Rudolfplatzes statt. Die Veranstaltung wurde durch den Bezirksstadtrat Florian Schmidt
eröffnet und durch das Büro Herwarth + Holz moderiert.
Bei der 1. Stadtteilwerkstatt waren ca. 60 Bürgerinnen und Bürger, lokale Akteure sowie die fünf
beteiligten Landschaftsplanungsbüros, die vorab auf Basis eines öffentlichen Teilnahmewettbewer-
bes ausgewählt wurden, anwesend.
Die Veranstaltung war der Auftakt für ein dialogorientiertes Planungsverfahren, bei dem der Rudolf-
kiez intensiv in den Planungsprozess eingebunden ist.
Ziel war es, gemeinsam Ideen für die Neugestaltung des Rudolfplatzes zu erarbeiten.
In der 2. Stadtteilwerkstatt, die am 20.11.2017 von 16.00 bis 19.00 Uhr ebenfalls in der Zwingli-
Kirche stattfindet, werden durch die beauftragten Planungsbüros erste Konzeptüberlegungen
präsentiert und zur Diskussion gestellt.

da! Architektur in und aus Berlin 2018

Der Masterplan für den neuen Stadtteil Nordsteimke-Hehlingen in Wolfsburg wurde
für die Ausstellung 'da! Architektur in und aus Berlin 2018' ausgewählt. Die
Ausstellung ist vom 9. März bis 8. April 2018 im 'stilwerk' Berlin zu sehen.



Das neue Wohngebiet im Südosten von Wolfsburg ist ein Schlüsselprojekt der Wohnbauoffensive
der Stadt. Auf einer Fläche von ca. 155 ha werden, harmonisch in die Landschaft eingebettet und
mit der reizvollen Umgebung vernetzt, in fünf Quartieren ca. 4.000 Wohneinheiten entstehen. Ein
differenziertes Straßen- und Wegenetz verbindet die Quartiere und ermöglicht eine ausgewogene
Mobilität. Die Quartiere weisen eine auf die Topographie abgestimmte, abwechslungsreiche Bebau-
ung mit Einzelhäusern, Doppel- und Reihenhäusern sowie Stadtvillen auf. Identitätsstiftend wirken
kleine Quartierszentren mit angrenzenden Parks, die vielfältige Blickbeziehungen in den Land-
schaftsraum und auf Nordsteimke eröffnen. Ein Alleinstellungsmerkmal ist die über einen Panora-
maweg erschlossene 'Grüne Mitte' mit Biotopen und Grünzügen, die ein attraktives Naherholungs-
gebiet für den neuen Stadtteil und die historischen Ortslagen darstellt.